Durch Angreifen begreifen

Gerade in der digitalen Zeit ist es notwendig, die Studierenden zu motivieren, Pflanzen nicht nur virtuell im Skriptum oder auf dem Bildschirm kennenzulernen, sondern sie auch tatsächlich in der Natur zu erleben.

Gelegenheit dazu gibt es direkt vor Ort, im Arzneipflanzengarten des Departments für Pharmakognosie der Universität Wien. Er bietet eine umfangreiche Sammlung von heimischen und gebietsfremden Arznei-, Gewürz- und Nahrungspflanzen. Diese dienen Studierenden und Lehrenden als Anschauungsmaterial und liefern Grundlagen für die Forschung am Department.


The Garden

Mit freundlicher Erlaubnis des Digitalen Apothekergartens der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf wurde der Arzneipflanzengarten durch eine digitale Plattform ergänzt. Direkt an den Pflanzen lassen sich nun durch einen QR Code vielfältige Informationen aus dem Internet aufrufen, z.B. welche Inhaltsstoffe wirksam sind oder welche Pflanzenteile als Droge verwendet werden.

Im Sinne einer ökologischen Wertsteigerung, wurden Insektenhotels aufgestellt und eine Totholzecke eingerichtet. Weiteres sind mit Ausnahme des Moorbeetes die Substrate frei von Torf.



Contact

Adresse:
Universität Wien
Department für Pharmakognosie
Pharmaziezentrum, UZA 2
Zugang über: Spange G, Ebene 1
Althanstraße 14
1090 Wien

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 9.00 bis 15.00 Uhr
Zu den Öffnungszeiten ist der Arzneipflanzengarten kostenfrei zugänglich.

Leitung:
Ass. Prof. Dr. Christoph Wawrosch
Department für Pharmakognosie
Althanstraße 14
1090 Wien
T: +43-1-4277-552 86
christoph.wawrosch@univie.ac.at